AGB

  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

  • Wir sind keine Therapeuten oder Ärzte. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt wenn Sie Yoga praktizieren möchten. Wir haften nicht für etwaige Verletzungen.

  • Inhalt dieser AGB sind alle Angebote von yoganotion. Mit der Nutzung eines Angebotes akzeptiert der Kunde unsere AGB. Unser Angebot ist der Unterricht von Yoga, Air Yoga und -Core lt. Stundenplan der Website yoganotion.at.

2.   Nutzungsrecht

  • Kunden, die den Betrag für einen bestimmten Yogakurs im voraus bezahlt haben sind berechtigt diesen Kurs im vereinbarten Zeitraum ohne weitere Kosten zu besuchen, für versäumte Stunden gibt es keine Rückerstattung oder Gutschrift.
  • Kunden mit 10er Blöcken können alle im Stundenplan angegebenen Stunden besuchen. Bei Air Yoga und Air Core ist eine Anmeldung nötig, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.
  • Es wird empfohlen, dass Kunden, die Yogalehrer auf etwaige bei ihm bestehende gesundheitliche Einschränkungen und Risiken hinweisen, damit diese im Trainingsplan berücksichtigt werden können.
  • Die Kurs- und Stundenzeiten werden durch Aushang/Internet bekannt gegeben. Änderungen der Öffnungszeiten sowie der Leistungsangebote und Tarife bleiben yoganotion e. U. vorbehalten.
  • Eine Teilnahme an Yogaklassen und Workshops ist nur möglich, wenn der Kunde pünktlich zur angegebenen Anfangszeit im Studio erscheint. Nach Beginn kann aus organisatorischen Gründen und aus Rücksicht auf andere Teilnehmer niemand mehr eingelassen werden.
  • Kunden haben sich in den Räumlichkeiten des Studios stets so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Stunden/Workshops kommt, die Einrichtung des Studios pfleglich behandelt wird und es zu keiner Beeinträchtigung der anderen Teilnehmer kommt. Während einer Stunde ist absolute Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch Geräte, zu vermeiden. Alle Kunden haben sich an diese Regeln im Interesse aller Teilnehmer präzisierenden Weisungen der Yogalehrer zu halten. Bei groben Verstößen gegen diese allgemeinen Bedingungen und diesen entsprechenden Weisungen der Yogalehrer, wie z.B. Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuelle Belästigungen, Diebstahl, mangelnder Hygiene etc. kann der Zutritt zum Studio schon beim ersten Verstoß für die gesamte Vertragsdauer bzw. unter Verfall offener Stunden oder Blöcke verwehrt werden, ohne dass dies zu einer Rückerstattungspflicht führen würde. Zur Vermeidung von Konflikten unter den Teilnehmern und zur Wahrung der Ruhe und des ordentlichen, ungestörten Ablaufes wird yoganotion e. U. darüber hinaus das Recht eingeräumt ohne Angabe von Gründen die (weitere) Leistungserbringung abzulehnen. In diesem Falle sind noch nicht konsumierte Blöcke (aliquot) zurückzuerstatten.

3.   Vertragslaufzeiten

  • Kunden, die Yogakurse mit festgelegten Terminen gebucht und vollständig bezahlt haben, sind berechtigt an exakt diesen  Terminen die Kurse zu besuchen. Nicht-konsumierte Termine verfallen, es kommt zu keiner Rückerstattung oder Gutschrift seitens yoganotion e. U..
  • Bei 10er Blöcken wird durch unterschiedliche Kaufpreise unterschieden, ob es sich um 6 Monate oder 6 Wochen Gültigkeit handelt. Innerhalb der am 10er Block angeführten Frist sind die Einheiten zu konsumieren. Einheiten, die bis zum eingetragenen Datum nicht verbraucht wurden, verfallen.
  • Bezahlte, aber nicht oder nur teilweise genutzte Einheiten verfallen ausnahmslos nach Ablauf ihres Gültigkeitsdatums und können nicht verlängert, übertragen oder in bar abgelöst werden.
  • Sollte es durch längere, schwerwiegendere Krankheiten zu längeren Ausfällen kommen, so obliegt es Sylvia Regner, yoganotion e. U. die Gültigkeit von noch nicht konsumierten Einheiten zu verlängern.

4.   Zahlungsbedingungen, Preisänderungen

  • Die jeweils gültige Preiseliste ist auf der Website (yoganotion.at) nachzulesen. Mit Erscheinen einer neuen Preisliste verliert die alte Preisliste automatisch an Gültigkeit.
  • Alle genannten Preisangaben sind aufgrund der Kleinunternehmerregelung nach § 6 UstG.

5.   Haftung

  • yoganotion e. U. nicht Inhaber eines eigenen Yogastudios. yoganotion e. U. ist eingemietet in unterschiedliche Räumlichkeiten und achtet sehr darauf, dass diese sich in einem sicheren Zustand befinden, so dass ein zufriedenstellender Yogaunterricht abgehalten werden kann.
  • yoganotion e. U. haftet nicht im Falle des Verlustes mitgebrachter Kleidung, Wertgegenständen oder Geld. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen haftet yoganotion e. U. nicht. Die Nutzung und Lagerung eines Matten-Regals in einem eingemieteten Yogastudio erfolgt auf eigene Gefahr und bei Matten Verlust übernimmt yoganotion e. U. keine Haftung. Der Teilnehmer verpflichtet sich, mit den angemieteten Räumlichkeiten und allen Hilfsmitteln pfleglich umzugehen. Beschädigungen, die nicht auf der gewöhnlichen Abnutzung beruhen, sondern durch unsachgemäße Nutzung hervorgehoben wurden, werden auf Kosten des Verursachers behoben.
  • Kurzfristige Absagen von Klassen aus besonderen Gründen berechtigen nicht zu einer Kürzung des Mitgliedsbeitrages oder Kündigung, sofern der Stundenplan des Studios im Wesentlichen eingehalten wird. Gleiches gilt hinsichtlich der Änderung des Stundenplanes, die im alleinigen Ermessen des Studios steht.

6.   Gesundheitszustand der Kunden

  • Kunden sind nicht verpflichtet, doch wird es empfohlen, über schwere oder erst kürzlich zurückliegende Krankheiten dem jeweiligen Yogalehrer zu informieren. Bei früheren Verletzungen oder körperlichen Einschränkungen sollte vor dem Einstieg in die Yogapraxis ein Arzt bzw. Orthopäde konsultiert werden. Kunden versichern, nicht an einer ansteckenden Krankheit zu leiden und versichern ferner, dass keine Schwangerschaft bekannt ist. Die Teilnahme an einer Yogastunde unter Einfluss von Drogen, Alkohol oder Medikamenten ist nicht gestattet.

7.   Kundendaten Schutz

  • Kundendaten werden vertraulich behandelt und unterliegen den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Kunden ist damit einverstanden, dass persönliche Daten, die dem Studio zur Verfügung gestellt werden, EDV- mäßig gespeichert werden und im Rahmen des Vertragszweckes Verwendung finden. Kunden erklären sich des Weiteren damit einverstanden, dass das Studio die gespeicherten Daten zu Werbe- und Marketingzwecke (z.B. Informationen über Angebote des Studios) verwenden kann. Kunden können sich jederzeit von der Newsletter-Empfängerliste austragen.

8.  Rabatte

  • Yoganotion gewährt einen Rabatt an Studenten und Senioren und vereinbarte Kooperationen. Zeitbegrenzte Rabatte durch Aktionen und andere Rabatte können generell nicht miteinander verbunden werden.

9.  Gerichtsstand

  • Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Sollten einzelne Klauseln dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln, der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel zu ersetzen ist, die dem Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt.
  • Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist das sachlich zuständige Gericht in Wien.

10. Fotos

yoganotion e. U. behält sich das Recht vor, bei Veranstaltungen,  oder Workshops die erstellten Fotos zu Werbezwecken für Facebook oder Website zu nutzen. Der Teilnehmer verpflichtet sich, dem Studio unverzüglich mitzuteilen, wenn er nicht öffentlich auf Fotos dargestellt werden möchte.